Ame logo

You want to support AME? More infos here.

Photo Weekend | Duesseldorf, 16.02. - 18.02.2018

Manila - Olandes Marikina 1

Duesseldorf Photo Weekend - Die Kunst zu helfen

Zur siebten Edition des Duesseldorf Photo Weekend präsentieren mehr als 50 Institutionen, Galerien und Off-Spaces ein vielfältiges Programm rund um das Medium Fotografie. Aktuelle Tendenzen in der Fotografie, Fragen im Hinblick auf den Bedeutungswandel der Bildkultur und der Gesellschaft, stehen hier in Reflexion mit Fotografie und Ihrer Kulturgeschichte. Düsseldorf als Kunststadt ist neben Bildhauerei und Malerei auch stark durch die Fotografie geprägt, die von Bernd und Hilla Becher begründete Düsseldorfer Photoschule ist eine internationale Marke. Auch in diesem Jahr lockt ein langes Wochenende internationales Publikum zum Fotogipfel.

Auch die Galerie fiftyfifty wird Teil des Duesseldorf Photo Weekend sein. Fiftyfifty ist eine gemeinnützige Organisation, die Obdachlose im Raum Düsseldorf unterstützt. Monat für Monat informiert sie im gleichnamigen Magazin mit anspruchsvollem Journalismus engagiert und kritisch über menschliche Not. Zusammen mit Trägern und der Unterstützung durch viele tausend Menschen ist in 16 Jahren ein beispielloses Hilfswerk entstanden, das über 3.000 Menschen von der Straße in Wohnungen gebracht und die Versorgung der Wohnungslosen nachhaltig verbessert hat. Ein zweites erfolgreiches Standbein schuf sich die Organisation vor 15 Jahren mit einer eigenen Benefiz-Galerie.

Am 16. Februar öffnet die Galerie auch in diesem Jahr ihre Türen im Rahmen des Duesseldorf Photo Weekend und stellt für einen Monat inszenierte Portraits wohnungsloser Menschen von Katharina Mayer aus. Inspiriert durch das Symposium von Plato und das Abendmahl von Leonardo da Vinci schuf Katharina Mayer in Kooperation mit der Straßenzeitung fiftyfifty im Jahr 2006 ihr großformatiges Bild Gastmahl der Freunde, eine eigenwillige Inszenierung wohnungsloser Menschen im Refektorium des mittlerweile abgerissenen Düsseldorfer Franziskanerklosters, die das von der Künstlerin erzeugte Bild grotesk anmuten lässt. Ein komplexes modernes Quasi-Altar-Bild mit vielschichtigen Deutungsebenen, ergänzt durch überlebensgroße, quadratische Einzelportraits, bei denen die Betrachter diesen eigenwilligen Gästen der Tafelrunde vis-a-vis begegnen können.
Eine zweite Ausstellung wird unter der Idee Die Kunst zu helfen Benefiz-Werke international renommierter und erfolgreicher Künstler wie Ai Weiwei, Boris Becker, Andreas Gursky, Candida Höfer, Peter Lindbergh, Thomas Ruff, Katharina Sieverding und Thomas Struth zeigen. Zum Teil handelt es sich bei den Graphiken und Werken um Spenden von Privatpersonen. Andreas Gursky und Thomas Ruff zählen zu den weltweit erfolgreichsten zeitgenössischen Fotografen, Gurskys großformatige Bilder zu den hochpreisigsten Werken der Welt. Heute lehrt Becher-Schüler Andreas Gursky an der Kunstakademie und lebt wie Thomas Ruff in Düsseldorf.
Art Meets Education hat in diesem Jahr die Ehre, vier Werke aus dem Projekt Manila - Olandes Marikina 1 in der fiftyfifty-Galerie in Düsseldorf im Rahmen der Ausstellung Die Kunst zu helfen neben internationalen Größen auszustellen.

AME in der fiftyfifty-Galerie mit Hubert Ostendorf

Bild im Hintergrund: Katharina Mayer // Gastmahl der Freunde

Info image
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.